Gynäkologische Erkrankungen


Die Gynäkologie (Frauenheilkunde) ist die Lehre von der Behandlung der Erkrankungen des weiblichen Sexual- und Fortpflanzungstraktes.


Zu den Aufgaben der Gynäkologie gehört auch die Behandlung von Erkrankungen der weiblichen Brust.

Zu den häufigsten Erkrankungen gehören:
Menstruationsschmerzen: Schmerzen im Unterbauch während der Monatsblutung. Etwa 20 % aller Frauen leiden darunter; bei jungen Mädchen in der Pubertät ist sogar jedes zweite betroffen. Menstruationsschmerzen können in der Regel gut mit TCM  bekämpft werden.

 

Zyklusstörung, Dysmenorrhoe, Prämenstruelles Syndrom, Amenorrhoe (Ausbleiben der menstruellen Blutung)

 

Wechseljahresbeschwerden (Klimakterisches Syndrom), Zu wenig Östrogen gilt als Hauptursache der Symptome, obwohl der Durchschnittswert dieses weiblichen Sexualhormons oft auch nach dem 50sten Lebensjahr relativ hoch bleibt. Für die Beschwerden ist also weniger ein anhaltender Östrogenmangel verantwortlich, als vielmehr starke Schwankungen aller weiblichen Hormone sowie ein Ansteigen der männlichen Hormone.

Die häufigsten Beschwerden während der Wechseljahre sind Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Libidomangel, eine Atrophie der Scheidenhaut mit entsprechender Trockenheit, was zu Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, zu Scheidenentzündung und zu Blutungen führen kann. Insbesondere nächtliche Hitzewallungen und Schweißausbrüche können zu Schlafstörungen führen, die wiederum psychische Veränderungen zur Folge haben können

 

Einen ganz anderen Aspekt sieht die chinesische Medizin hinter den Problemen der Wechseljahre: Die Lebensenergie der Nieren ist gestört – ein Mangel an Nieren-Qi, der auch Eierstöcke und Gebärmutter schwächt. Während die Schulmedizin mit Hormon-Präparaten versucht, die wechselhaften Botenstoffe zu normalisieren, stabilisiert der chinesische Arzt das angeschlagene Qi durch eine Nadelung der entsprechenden Punkte auf den Meridianen, den Energiekanälen. So wird die Lebenskraft der Nieren, der Eierstöcke und der Gebärmutter gestärkt, Disharmonien in diesen Organen lösen sich auf. Heilkräuter und eine typgerechte Ernährung runden die Therapie ab.

 

Zur klassischen Hormonbehandlung kann der chinesische Dreierpack eine gute Alternative sein, diese aber auch wirksam ergänzen.

Adnexitis, Salpingitis,
Mastopathie (gutartige Veränderungen des Brustdrüsengewebes),
Libido- und Potenzstörungen
Fruchtbarkeitsstörungen, Fertilitätsstörung, Frigidität,
Schwangerschaftserbrechen,  Geburtshilfe, Geburtsvorbereitung, Geburtseinleitung, Geburtserleichterung, Laktationsstörung