Häufig gestellte Fragen


Hier finden Sie eine Auswahl an Fragen, die häufig gestellt werden mit den passenden Antworten dazu. Möchten Sie selbst eine Frage stellen, so schreiben Sie mir eine eMail an: kontakt@akupunktur-fu.de.


Wie sollte man sich für die Erstdiagnose vorbereiten?

Um eine korrekte Diagnose feststellen zu können sollte der Patient auf seinen eignen Körper achten. Denn im ersten Gespräch wird nach folgendem gefragt: Schwitzen, Schlafen, innere Unruhe, Stimmungschwankung, Verdauung, Stuhlgang, Periode u.a.

 

Um eine falsche Zungendiagnose zu vermeiden, bitte die Zunge vor der Untersuchung nicht säubern. Außerdem sollte man nicht direkt vor der Untersuchung rauchen, Kaffee trinken oder farbige Lebensmittel zu sich nehmen.

 

Um einen vollständiges Patientenprofil nach der TCM erstellen zu können, sollte der Patient offen alle Probleme ansprechen.



Was kann man mit der TCM behandeln ?

Mit der chinesischen Medizin kann man so ziemlich alles behandeln. Von Schmerzen am Bewegungsapparat, bis hin zu organischen Beschwerden, wie z. B., Magen-Darm Erkrankungen, Lungenerkrankungen, Erkrankungen der Sinnesorgene usw. Aber auch Psychische Leiden, wie z. B., Depressionen, Burnout, Kraftlosigkeit und viele mehr.



Wird die Behandlung von der Krankenkasse übernommen?

Die Behandlungkosten, die bei der Therapie mit der chinesischen Medizin zustande kommen werden nur von Privaten Krankenversicherungen, sowie von einer Zusatzversicherung übernommen.

 

Über die Gesetziche Krankenversicherung kann man beim Heilpraktiker leider nicht abrechnen.



Welche Therapieform kommt wann zum Einsatz?

Diese Frage lässt sich nicht verallgemeinernd beantworten. Welche Therapieform wann am besten geeignet ist muss im Einzelfall geklärt werden.

Zunächst muss man eine ausführliche Diagnose erstellen, um dann sagen zu können welche der Therapieformen für den Patienten in Frage kommt. Meistens kombiniert man 2-3 Therapieformen (z. B. Kräutertherapie und Akupunktur, oder Akupunktur, Chiropraktik und Kräutertherpie).



Wie läuft eine Behandlung ab?

Eine Behandlung dauert meist ca. 1 h. Es werden in dieser Zeit in der Regel 2 Therapieformen kombiniert. Bei der Akupunktur kann der Patient auf dem Bauch-, Rücken- oder auf der Seite liegen. Dann liegt man ca 30min.

Im Anschluss wird, wenn es die Erkrankung des jeweiligen Patienten erfordert, noch massiert und chiropraktisch behandelt. Diese Kombination kann auch  umgekehrt durchgeführt werden.



Wie viele Sitzungen benötigt man?

Wie viele Sitzungen man benötigt, hängt von der jeweiligen Erkrankung ab.

Bei Beschwerden am Bewegungsapparat muss man mit ca. 3-10 Sitzungen rechnen. Wenn etwas akut ist, also noch nicht so lange besteht, dann benötigt man eher wenige Sitzungen (2-4). Wenn man aber die Beschwerden schon längere Zeit (ca.  2 Jahre) mit sich trägt, dann können es auch mehr als 10 Sitzungen werden.

Bei Psychischen Beschwerden wie z. B. Depression dauert die Therapie mind. 3-6 Monate.

Die Behandlungsdauer und der Behandlungserfolg sind von Patient zu Patient unterschiedlich.

 



Was kostet eine Behandlung?



Bis wann muss ein Termin abgesagt werden?

Um einen reibungslosen Ablauf und unnötige Wartezeiten zu gewährleisten, bitten wir Sie, einen Termin, den Sie nicht wahrnehmen können, mindestens 24 Stunden vorher abzusagen. Andernfalls müssen wir Ihnen leider 60,- € in Rechnung stellen.